Speitäubling, Kirschroter 

Giftpilze
Spei Täubling, Kirschroter Spei Täubling, Birken Spei Täubling R. emetica
giftig
Symptome: Latenzzeit 1-6 Std. Übelkeit, VerdauungsstörungenErste Hilfe: Magen- Darmentleerung, Pilzreste und Erbrochens aufheben, Notarzt.
Doppelgänger von Speisetäubling

Hut: 3-10 cm breit, Farbe leuchtend hellrot, zinnoberrot, kirschrot, anfangs gewölbt dann leicht eingedellt, glänzend, feucht auch klebrig, zuweilen weißfleckig.
Lamellen: spliternd, buchtig angewachsen (adnex) bis fast frei, Sporenpulver weiß.
Stiel: mürb, brüchig (wie Apfel), weiß.
Fleisch: weiß, fest, leicht brüchig.
Vorkommen: Juli bis Oktober in Laub und Nadelwäldern.
Geruch: obstartig (nach Früchten)
Geschmack: scharf

Admin
R. Forstner-Billau
Wien
www.forstner-billau.at