RUNEN - das Runenalphabet F U T H A R K 

I S A

Isa ist sehr kalt und unmäßig glatt; es glänzt glasklar
und am ähnlichsten den Edelsteinen;
eine Flur vom Frost gewirkt, schön anzusehen.
Eis ist sehr kalt und außerordentlich glatt
es glitzert, klar wie Glas, ganz wie Edelsteine,
ein Boden aus Frost ist schön anzusehen.

Buchstabe

  • I

Bedeutung

  • Eis
  • Eiszapfen
  • vertikale Achse

Schlüsselwörter

  • Welteneis
  • Antimaterie
  • Konzentration
  • Ego

Magische Wirkungen

  • Entwicklung von Konzentrationsfähigkeit und Willensstärke
  • Kontrolle und Bann unerwünschter, dynamischer Kräfte
  • Beherrschung und Kontrolle anderer Wesenheiten
  • Überwindung äußerer und innerer Hektik und Unruhe
  • Herstellung von Stille und Versonnenheit, Regeneration
  • Amulette gegen Lähmung durch widrige Einflüsse und Umstände sowie gegen Unruhe in Unternehmungen
  • Talismane für Durchsetzungskraft und Beharrlichkeit sowie zur Förderung telepathischer Fähigkeiten

Heilrune

  • Zuständigkeit für Erfrierungen, Lähmungen und körperliche Gefühlslosigkeit, Wiederbelebung erfrorener Lebenskräfte
  • Dämpfung von Hyperaktivität
  • Therapeutische Ruhigstellung
  • Blockadebrechende Rune

Orakelbedeutung

  • Psychologische Blockaden im Denken oder Handeln, darunter auch Trauer. Verstärkt die Wirkung der sie umgebenden Runen

Numerische Bedeutung

  • Statische Kraft

Geschlecht

  • weiblich

Element

  • Wasser (Eis)

Runen-Halbmonat

  • 28. 11. - 12. 12.

Edelstein

  • Katzenauge, Bergkristall

Pflanze

  • Gartenwicke

Kraut

  • Bilsenkraut

Baum

  • Erle

Farbe

  • Schwarz, Weiss

Tier

  • Iltis

Gott/Göttin, Wesenheiten

  • Verdandi, Skadi, Rindr, Eisriesen

Astrologie

  • Sonne im Krebs, Mond im 10. Haus

Tarot

  • Der Eremit

Kraftplatz

  • gefrorenes Wasser



Isa ist die zweite nicht wend oder umkehrbare Rune. Sie steht für die Konzentration auf das Wesentliche, die Erkenntnis des eigenen Bewußtseins und Wertes. Ihre neutrale Wirkweise ist eben diese. Zuwenig Isa führt zur klassischen Versumpfung ("Ich bin nichts wert!") und zuviel Isa gebiert hartherzige Egoisten mit Magengeschwüren.



Bedeutung:
Eis, Winter = Kontraktion / Stillstand / Einfrieren, Erstarrung = Tod ("Dunkelrune")

Konzentration, Bewahrung, Haltbarmachung

Niflheim, Urmaterie Eis, Fruchtbarkeit durch Hitzeeinwirkung = schlummerndes Potential
Skadi (Eis verkörpernd, Njörd = Wasserelement)
Norne Urd = das Gewordene ("Erstarrte"), auf dessen Basis alle gegenwärtigen Entwicklungen stehen
Eis als Brücke über nicht "begehbare" Wasserläufe; speziell auch als Bild für die Brücke vom Reich der Lebenden zum Reich der Toten
Für Kodratoff die Rune, mit der man gegen Draugr (Wiedergänger, ’lebende Tote’) angehen kann.

symbolhafte Ausdeutung: fügt man zu Fehu (Urfeuer) rechts eine Isa-Rune (Eis) hinzu, erhält man das angelsächsische Zeichen für Hagalaz: Aus Feuer und Eis entsteht die Triebfeder der Evolution.
Jordsvin weist darauf hin, daß man Isa zu nutzen wissen müsse: Angriffe kann man "einfrieren" und dann mit Uruz-Thurisaz zerschlagen! Er erwähnt ebenfalls das Bild des Eisberges, dessen Masse zu 1/7 aus dem Wasser schaut, während der große Rest unsichtbar unter der Oberfläche treibt. Das sei ein gutes Bild für die Tücke des Eises.
Der ORD deutet die Rune eher als "Ich" und Selbstbewußtsein, was ich mit Mannaz verbinde.



Althochdeutsch: is, isa
Altenglisch: is, isar
Altnordisch: iss, is, isar
Gotisch: iiz, eis

Is byth oferceald
ungemetum slidor
glisnath glæshluttur
gimmum gelicust
flor forste geworuht
fæger ansyne

Is ist sehr kalt und äußerst glatt.
Es glänzt so rein wie Glas
Und fast wie Edelsteine.
Es ist ein Boden, der vom Frost geschaffen wird,
Und sehr schön anzusehen.

Isas wesentliche Bedeutung ist die Stasis, das Einfrieren jeglicher Bewegung und Entwicklung. Eine weitere Bedeutung ist das Ich, welches aus eingefrorenen Bildern bestehend, die Manifestation der Identität darstellt.

Das Bild von Isa ist der Eiszapfen.



Deutung der Rune
In dieser Zeit des Stillstandes sollten sie nichts erzwingen. Seien sie jetzt geduldig und klug - sie müssen auf äußere Veränderungen warten, ehe sie weitergehen können, und sie müssen entscheiden, wie sie die Wartezeit am besten nutzen. Gebe sie ihre Träume nicht auf, sondern bekräftigen sie sie. Nutzen sie diese Zeit für die Kontemplation und für die Vorbereitung, nicht für Depression und Jammer. Die Lage wird sich ändern, so sicher wie der Frühling dem Winter und der Sommer dem Frühling folgt.

"Wenn das Leben scheinbar stillsteht, denken sie über das Vergangene nach und blicken sie in die Zukunft."

Bedeutung: Eis
Eis kann ein unüberwindliches Hindernis sein. Jetzt können sie nur auf Tauwetter warten. Seien sie aber im Winter nicht müßig, sondern bereiten sie sich auf den Tau vor. Nichts scheint sich zu bewegen, aber alles muß bereit sein, damit sie das Tauwetter nutzen können. Der Winter ist auch eine Zeit der Kontemplation, des Nachdenkens über das Vergangene. Verarbeiten sie die Lektionen der Vergangenheit, blicken sie in die Zukunft, und bekräftigen sie ihre Träume. Diese Phase ist nur eine Stufe ihres Weges zur Weisheit, und wenn sie vorbei ist, beginnt eine neue. Nutzen sie diese Zeit, um eine Weile zu ruhen. Bald müssen sie sich ganz auf das Kommende konzentrieren.



Sinnbild: Eis

Kraft: Konzentration

Bedeutung: Die Rune Isa symbolisiert die Kräfte des Eises, also die der Konzentration, Klarheit und in verzerrter Form auch die der Erstarrung.

Losung: Ich besinne mich auf das Wesentliche und erlange Klarheit.

Orakel: Es steht Ihnen eine Zeit der Ruhe bevor, oder Sie haben sich in eine Idee so verliebt, das das zugrunde liegende Konzept Ihr Leben unbeweglich gemacht hat. Eine überdurchschnittliche Ausprägung des Ego führt nicht zu einem stabilen Selbstbewußtsein, sondern zu Angst vor Veränderungen. Sie sind nicht mehr so flexibel, wie Sie es sein sollten und können auf unerwartete Situationen nicht mit der nötigen Elastizität reagieren. Kümmern Sie sich um Ihr Selbstbewußtsein, werden Sie sich ihrer selbst und ihrer Bedürfnisse bewußt, dann brauchen Sie nicht zu erstarren und nutzen Sie diese Zeit der Konzentration auf das Wesentliche.

Talisman: Isa, die Eisrune legt nahe, sich die Bereiche des eigenen Lebens anzuschauen, die eingefroren sind, und empfiehlt, sich auf seine innere Stärke zu verlassen. Isa kündigt eine Zeit des Wartens, einen Stillstand an. Dieser kann jedoch auch konstruktiv genutzt werden. So kann Isa Ihre Visualisierungen verstärken und Ihnen helfen Blockierungen zu lösen.



Orakelstab 14: Erlöschen des Antriebs

Runenbegriff: Eis, Eisen

Sinngehalt: Tod des Frühlings-/Aufstiegsgeistes (Baldur, Jarilo, Kostromas, Adonis, Tamuz)

Mondcharakter: erblühter Vollmond,

Tyrkreisort: Krebs (»der böse Krebs«)

Der Eisstab gibt sich zu erkennen als einseitig negativer Aspekt der Eibe, des Bogen- und Giftpfeilbaumes. Im eddischen Mythos wird aus der unscheinbaren Schmarotzerpflanze Mistel ein tödlicher Pfeil - darum schenke auch geringfügig aussehenden Gefahrenmomenten deine Aufmerksamkeit. Eis oder Eisen sind die Allegorien rasch hereinbrechenden Todes. Der Harmpfeil, das Schwarzalbengeschoß, hat sein Ziel erreicht in Gestalt eines schlimmen Schicksalsschlages. Noch gestern hielten wir uns, vom Glücke verwöhnt, für unverwundbar - heute schon schnappt sie zu, die Schere des bösen Krebses, der aufzehrenden Erkrankung oder des finanziellen Ruins. Des Todes Eishauch berührt dich in irgendeiner Art und Weise, umklammert sehr bald dein eigenes Lebenszentrum oder weht nahe an dir vorbei, um dich in einem anderen Herzen zu treffen. Immer bedeutet zwar die Todesrune Unheil und Verderben; doch sollte der Betreffende versuchen, den sinngebenden Opferaspekt zu erwägen.



Interpretation: Stille, das fehlen jeglicher Schwingung

Der Schamane kennt das Geheimnis des Durchbrechens der Ebenen. Durch die Struktur des Universums - Himmel, Erde und Unterwelt - wird dies ermöglicht, da diese drei Teile durch eine Mittelachse verbunden sind.

Diese Mittelachse wird durch die Isa-Rune symbolisiert und das Mittel, diese Ebenen zu durchbrechen, ist Suttungs Met, ein Getränk welches Odhin durch eine List in seinen Besitz brachte.

Isa bewirkt die Entwicklung von Konzentrationskraft und Willensstärke.



Urgermanisch: isa - Gotisch: eis - Altenglisch: is - Nordisch: ís

Esoterische Interpretation des Namens: Urmaterie / Antimaterie
Ideographische Interpretation: Eiszapfen oder der Urstrom / die Urwelle des Eises aus Niflheimr

Isa ist jenes Welteneis, das aus Niflheimr fließt. Vereinigt mit dem Feuer aus Muspellheimr, bildet sich daraus die "materielle Welt" im üblichen Sinn (Miðgarðr). Isa kann in einigen Fällen der prima materia anderer Philosophien gleichgesetzt werden. Die I-Rune stellt die Anziehungskraft, Schwerkraft, Trägheit und Entropie im Multiversum dar. In der Mythologie entspricht diese Runenkraft den Kräften der hrimþursar (Eisriesen). Isa ist die Stille, das Fehlen jeglicher Schwingung – ein Konzept der germanischen Kosmologie, das ebenso "metaphysisch" ist wie das als "Geist" bezeichnete.

Feuer und Eis sind diejenigen Kräfte, die die Welt erschaffen, aber diese Kräfte sind es auch, die jeder Existenz ein Ende bereiten werden.

Infolge ihrer zentralisierenden und konzentrierenden Wirkung ist Isa das Symbol des individuellen Ichs. Sie repräsentiert eine Kraft, die das Ich während der belastenden Prüfungen des Einweihungsprozesses zusammenhält, und stellt als solches eine Brücke zwischen den Welten dar.



Stillstand, das, was hindert, Eis
Preise den Winter.
Sammle die Schneeflocken.
Lausche dem Klang deines Namens
im eisigen Wind
und segne die Samen,
die in der Dunkelheit
auf den Ruf des Frühlings warten.
Wird die Rune des Stillstands gezogen, so bedeutet dies oft, dass in Bezug auf das spirituelle Leben der Winter eingekehrt ist. Vielleicht sind Sie in einer Situation gefangen, deren Auswirkungen Sie nicht überblicken können. Möglicherweise fühlen Sie sich machtlos und nicht in der Lage, etwas anderes zu tun als nachzugeben, aufzugeben und vielleicht sogar einen lange gehegten Wunsch zu opfern. Bleiben Sie geduldig, denn dies ist die Phase der Schwangerschaft kurz vor der Geburt.

Günstige Ergebnisse und Erfolge sind jetzt unwahrscheinlich. Alle zielführenden Aktivitäten sind eingefroren, alle Pläne in der Schwebe. Vielleicht empfinden Sie einen ungewohnten Sog, der Ihnen alle Energie zu nehmen scheint: Als würde von den Eisschollen alter Gewohnheiten ein kalter Wind zu Ihnen herüberwehen. Halten Sie jetzt an ihnen fest, so kann dies zu einer emotionalen Verflachung führen, zu dem Gefühl, nicht mehr in Kontakt mit dem Leben zu sein. Prüfen Sie, woran Sie im Moment festhalten und lassen Sie los. Befreien und reinigen Sie sich von allem Alten. Dadurch wird das Tauwetter eingeleitet.

In der Regel verlangt Isa ein Opfer auf der persönlichen Ebene. Sie können dabei nicht mit Hilfe oder freundlicher Unterstützung rechnen. Und doch besteht kein Grund zur Sorge. Hingabe und Stille sind jetzt angezeigt, denn was Sie erleben, ist nicht unbedingt aus Ihren Taten oder Gewohnheiten erwachsen, sondern aus Umständen, über die Sie keine Kontrolle haben. Was voll war, muss leer werden, was zugenommen hat, muss auch wieder abnehmen. So ist das Leben. Sich dem hinzugeben ist ein Zeichen von Mut und Weisheit.

Doch die Rune des Stillstands hat noch einen weiteren Aspekt: So wie der Winter eine Zeit des Rückzugs ist, kann auch Isa auf einer sehr tiefen Ebene eine Zeit der inneren Erneuerung und Verjüngung einleiten. In Ihrer Einsamkeit sollten Sie daran denken, dass in der Hülle des Alten der Same des Neuen verborgen ist, der Same noch unerfüllten Potenzials. Vertrauen Sie Ihrem inneren Prozess und warten Sie auf die ersten Anzeichen des Frühlings.

Admin
R. Forstner-Billau
Wien
!--========== Links ==========-->
www.forstner-billau.at