RUNEN - das Runenalphabet F U T H A R K 

B E R K A N O

Berkana trägt keine Frucht; dazu bringt sie Zweige ohne
Samen hervor; denn sie ist schön in ihren Zweigen. Hoch in der
Spitze rauscht sie lieblich, beladen mit Blättern, von der Luft bewegt.
Die Birke ist ohne Frucht, dennoch trägt sie Glieder
ohne fruchtbaren Samen; sie hat schöne Äste,
hoch auf ihrem Wipfel ist sie prachtvoll bedeckt,
beladen mit Blättern, den Himmel berührend.

Buchstabe

  • B

Bedeutung

  • die Göttin Berchta
  • Brüste
  • Po?
  • Berge?

Schlüsselwörter

  • Erdenmutter
  • Geburt
  • Kreislauf von Geburt-Leben-Tod
  • Festhalten
  • Augenblick

Magische Wirkungen

  • Wiedergeburt im Geist
  • Stärkt die Macht des Geheimen
  • Rituale des Schutzes und der Verheimlichung
  • Festhalten und Bewahren anderer Kräfte
  • Schutz des Heims und des unmittelbaren persönlichen Umfelds
  • Sicherung der Versorgung
  • Schutz vor Täuschung
  • Amulette gegen Bedrohung des Besitzstandes von außen und gegen Heimtücke
  • Talismane zur Förderung des allmählichen wachsenden Reichtums und der allgemeinen Fruchtbarkeit

Heilrune

  • Zuständigkeit für verschiedene Fruchtbarkeitsstörungen
  • Steigerung der physischen Standfestigkeit
  • Stärkung von Knochengerüst und Muskulatur
  • Steigerung der allgemeinen Widerstandsfähigkeit

Orakelbedeutung

  • Allgemeine Fruchtbarkeit, sowohl geistige als auch körperliche, sowie persönliche Entwicklung, das Gedeihen eines Unternehmens

Numerische Bedeutung

  • Neuanfang, die 9 Welten

Geschlecht

  • weiblich

Element

  • Erde

Runen-Halbmonat

  • 14. 3. - 29. 3.

Edelstein

  • Mondstein, Sarder

Pflanze

  • Mondwinde

Kraut

  • Wiesenfrauenmantel

Baum

  • Birke

Farbe

  • Dunkelgrün

Tier

  • Fasan

Gott/Göttin, Wesenheiten

  • Hel, Berta, Holda

Astrologie

  • Sonne in der Jungfrau, Mond im 12. Haus

Tarot

  • Die Herrscherin

Kraftplatz

  • geschützte Täler



Die Birke leuchtet in der Vollmondnacht und ihr reflektiertes Licht wirft keinen Schatten. Frigg ist Göttin der Birken und steht für natürliche Weiblichkeit. Berkana ist die Rune der Frauen, sie können aus ihr Kraft beziehen. Positiv stärkt sie die weiblichen Seiten, neutral ist sie Beschützerin des Menschen und negativ die Mutter, die ihre Kinder frißt.



Bedeutung:
Birke, Frühling, Neubeginn
(junge) Frau, Menstruation, Empfängnis == Aufnahme (-bereitschaft); Göttinnen Freya und Ostara (auch Berkana wird manchmal als Göttin bezeichnet)
Schwangerschaft (Geburt?), Mutter, Brüste (Stillen) == Transformation -> Erneuerung (Wiedergeburt?)
Heilung und Schutz (speziell in bezug auf Kinder)
weibliche Fruchtbarkeit, Mutter, Erdmutter / "Große Göttin", Frigga und Idun; mütterliche Geborgenheit
weibliche Mysterien und Übergangsriten
Nach Kodratoff die Schutzrune der "aktiven, freien Frau"
Siehe auch Ausführungen zur Ähnlichkeit von Berkana und Perthro.



Althochdeutsch: berkana, brica
Altenglisch: beorc, beork
Altnordisch: bjarkan, brica, bercana
Gotisch: bairkan, bercna

Beorc bleda leas
bereth efne swa ðeah
tanas butan tudder
bith on telgum wlitig,
heah on helme
hrysted fægere
geloden leafun
lyfte getenge

Beorc trägt keine Früchte, doch ohne
Samen bringt sie Schößlinge hervor,
Denn sie entsteht aus ihren Blättern.
Wundervoll sind ihre Äste
Und reich geschmückt
Ist ihre hohe Krone,
Die bis in den Himmel reicht.

Berkano ist eine der Baumrunen im Futhark. Sie ist die Rune der Birke. Die Birke war einer der ersten Bäumen, die nach der Eiszeit wieder auftauchten. Das Runenzeichen selbst symbolisiert zwei Brüste, was ebenso auf die Fruchtbarkeitssymbolik des Baumes hindeutet. Genausogut könnte die Rune auch Berge darstellen oder Wellen.



Deutung der Rune
Dies ist eine aufregende Zeit des Neubeginns und der neuen Abenteuer, eine Zeit großer Aktivität und Energie. Jetzt ist es Zeit zu säen, aber es ist noch lang bis zur Ernte. Rechnen sie also nicht mit sofortigem Lohn für ihre Mühe - sie müssen neue Ideen hegen und pflegen, bis sie Früchte tragen. Grübeln sie nicht mehr über Vergangenes. Wenn sie alles gelernt haben, was die Vergangenheit sie lehren wollte, müssen sie sie hinter sich lassen und kühn nach vorne schreiten. Jetzt ist die Zeit günstig, um über einen spirituellen Frühjahrsputz nachzudenken. Werfen sie das Alte weg, und schaffen sie Platz für das Neue.

"Dies ist eine aufregende Zeit des Neubeginns und der neuen Abenteuer."

Bedeutung: Birke
Die Birke ist ein Pionier. Wenn Feuer einen Wald vernichtet, ist sie einer der ersten Bäume, die wieder wachsen. Sie symbolisiert Geburt und Neubeginn, denn sie erhebt sich wie ein Phönix aus der Asche. Magier assoziieren die Birke mit Läuterung. Mit einem Birkenbesen fegte man einst das Böse aus dem Haus, und mit Birkenruten trieb man Verbrechern böse Gedanken aus. es war ein alter heidnischer Brauch, die Grenzen eines Grundstücks und die Erde mit Birkenzweigen abzuklopfen, um das Böse zu vertreiben. In entlegenen Gebieten von Skandinavien und Großbritannien ist das heute noch üblich.



Sinnbild: Birke oder Busen

Kraft: Weiblichkeit

Bedeutung: Die Rune Berkana steht für den Baum Birke. Ein besonderes Merkmal der Birke ist ihre Anspruchslosigkeit an den Boden, auf dem sie wächst. Sie war einer der ersten Bäume, die nach der Eiszeit unseren Planeten besiedelten. Sie steht weiters für die Kraft der Weiblichkeit.

Losung: Anspruchslos gehe ich meinen Weg und verzichte doch nicht.

Orakel: Ihre Unternehmungen stehen unter einem guten Stern und werden gelingen. Sie tragen vielleicht gerade viele Ideen mit sich herum, die sich kreativ ausdrücken möchten, behindern Sie diese nicht, leben Sie sie aus. Es gibt keinen Grund sich jetzt Sorgen zu machen, denn die Probleme werden sich lösen. Haben Sie vor allem Vertrauen in sich selbst und in Ihre Familie. In der jetzt herrschenden Geborgenheit haben Sie Gelegenheit dazu, Ihr vielleicht verlorenes Urvertrauen wiederzugewinnen.

Talisman: Die Rune ist die Symbolisierung der absoluten Weiblichkeit. Berkana unterstützt die Intuition, die Schönheit, die Fürsorglichkeit, den Praktizismus und steht für Geburt und Mutterschaft. Berkana bestärkt das Urvertrauen zur Freiheit und zur Unabhängigkeit. Sie wird Ihnen helfen Ihre innere Mitte zu finden, und dabei, Ihr Leben neu zu ordnen. Durch die daraus resultierende persönliche, positive Ausstrahlung werden Sie andere Menschen nachhaltig, positiv beeinflussen.



Orakelstab 7: Muttervermögen

Runenbegriff: Birke

Sinngehalt: empfangende, bergende Weltenmutter (Nertha-Freja-Frigga, Aditi-Aramati, Hera-Demeter, Ishtar, Isis)

Mondcharakter: gebärender Schwarzmond

Tyrkreisort: Fische/Widder

Der Birkenbaum, an dem nach Prophetie einer alten westfälischen Sage die Entscheidungsschlacht am Weltende geschlagen wird, ist als Repräsentant der Allmutter wahrhaftig ein Herzgebilde der stofflichen Welt. Jener Ausgang des Ringens zwischen dem heilvoll ordnenden guten Sinn und dem satanischen Trieb der Materie um den Besitz des gebärenden Schoßes wird der Erde Schicksal letztlich allein bestimmen. Der positive Aspekt der Rune vereint den hingebungsvollen, fruchtbaren Fische-Charakter mit dem willensbetonten, aktiven Widder-Einfluß zur harmonischen Synthese. Der Brauch junger Mädchen, dem Liebhaber ein Stück Birkenholz zur Ermutigung zu schenken, deutet ebenso das Runenverständnis an wie der Brauch, die Kinderwiegen aus Birkenholz anzufertigen. Der Stab spricht von fraulich-stiller Kraft, dem Willen zu empfangen, neues Werden in sich zu tragen und schließlich auch im Opfergang des Gebärens des Lebens Fortbestand zu sichern. Für Fruchtbarkeit, Regeneration und Dienst an den Ewigkeitswerten schlechthin wirbt dieses Orakelwort, und ebenso dafür, alle der Gesundheit entgegenstehenden schädlichen Gewohnheiten abzulegen, wie beispielsweise Alkoholmißbrauch, Tabakgenuß und jegliche schwächenden Suchtmittel; eine Mahnung zur Natürlichkeit, die Gesetze der Großen Mutter zu achten, die Wurzeln und den Sinn des Daseins als Gottesauftrag zu begreifen zur Weitergabe und Heranziehung des Lebens, um in diesem Selbstverständnis erdmütterliche Geborgenheit zu finden.



Interpretation: die Gottheit der Birke als Erdenmutter

Berkano enthält das koplette Mysterium der grossen Mutter. Sie verkörpert den Prozess von Geburt zu Wiedergeburt. Diese Rune beschützt und verbirgt, stellt aber auch die dunkle Seite der Göttin dar, die über den Tod regiert

Berkano stärkt die Macht des Geheimen und schützt vor negativen Kräften. Sie repräsentiert die Wiedergeburt im Geist.

Die Erdmutter als Mutter aller Dinge.



Urgermanisch: berkano - Gotisch: baírkan - Altenglisch: beorc - Nordisch: bjarkan

Esoterische Interpretation des Namens: die Gottheit der Birke als Erdenmutter
Ideographische Interpretation: die Brüste der Erdenmutter

Die Berkano-Rune enthält das komplexe Mysterium der großen Mutter. In ihrem kosmologischen Aspekt ist sie die Mutter jeglicher Manifestation und verkörpert das Mysterium kosmischer und menschlicher Geburt und Wiedergeburt. Berkano herrscht über die vier zentralen menschlichen "Übergangsrituale" - Geburt, Eintritt in die Welt der Erwachsenen, Hochzeit und Tod. Die Göttin der Birke verkörpert den aufblühenden, aber auch den dunklen Aspekt der großen Mutter, die "schreckliche Mutter", die über den Tod regiert. Im Ritual der Erdmutter Nerthus, wie es Tacitus beschreibt, bringt die in einem Wagen über die Felder ziehende Göttin Segen, Frieden und Fruchtbarkeit, nimmt am Ende aber Menschenopfer entgegen, die in ihrem heiligen See ertränkt werden - wobei allerdings unklar ist, ob es sich um ein faktisches Opfer oder um eine symbolische Beschreibung von Tod und Wiedergeburt handelt, für die oft, besonders in germanischen und keltischen Mythen, ein geheimnisvoller See steht (unser Wort Seele kommt von See).

In der Berkano-Rune ist alles Werden und Sein enthalten. Sie ist die Einheit des Kreislaufs von Geburt, Leben, Tod und Wiedergeburt, die Einheit der Evolution und das "Mysterium des Augenblicks", durch das sich diese Einheit des Seins in ein Werden entfaltet.

Als Rune der Muttergottheit ist Berkano eine erhaltende, schützende und daher auch verbergende Macht. Sie herrscht über alle schützenden und verbergenden Orte wie Höhlen, Behausungen und Einweihungsorte.



Wachstum, Wiedergeburt, BirkeWir wachsen,
wie die Birke wächst,
und treiben neue Blätter
im Frühling.
Doch während all dieser Zeit
ruht die Seele
verborgen im Innern
und bildet Ring um Ring um Ring.
Berkana repräsentiert eine Form von Fruchtbarkeit, die symbolisch wie auch tatsächlich das Wachstum fördert. Dieses Wachstum kann sich auf weltliche Dinge beziehen, auf Familienangelegenheiten, auf Ihre Beziehung zum eigenen Selbst oder auch zum Göttlichen.

Die Rune des Wachstums führt zu Blüte und Reife und bezieht sich allgemein darauf, dass Wesen eine neue Gestalt annehmen. Ihre Wirkung ist sanft, aber umfassend und durchdringend.

Dabei ist es wichtig, dass Sie sich Ihrem Thema mit Sorgfalt und Bewusstheit nähern. Zunächst sollten Sie die Widerstände auflösen und dann die Aufgabe vollbringen. Dafür braucht es Ihren festen Willen und die richtige Motivation. Alle dunklen Ecken müssen jetzt gereinigt werden. Dies muss mit Sorgfalt geschehen, notfalls mit professioneller (therapeutischer) Hilfe. Bescheidenheit, Geduld, Gerechtigkeit und Großzügigkeit sind jetzt gefordert. Wenn der Widerstand erst einmal aufgelöst und eine innere Neuausrichtung erfolgt ist, kann es durch Ausdauer und die richtige innere Einstellung zur Blüte kommen.

In umgekehrter Position: Bestimmte Ereignisse oder - wahrscheinlicher - Charakteraspekte können das Wachstum neuen Lebens behindern. Möglicherweise sind Sie bestürzt über Ihr falsches Handeln. Doch was nun wirklich vonnöten ist, ist Sorgfalt. Vielleicht müssen Sie den Boden nochmals bearbeiten, denn nur durch die entsprechende Vorbeireitung wird neues Wachstum möglich.

Prüfen Sie genau, was vorgefallen ist, Ihre Rolle dabei, Ihre eigenen Bedürfnisse und die anderer Menschen. Stellen Sie Ihre Wünsche über die Bedürfnisse anderer? Versuchen Sie alles abzustreifen und loszulassen, bis Sie erkennen können, was in dieser Situation dem Wachstum entgegensteht.

Admin
R. Forstner-Billau
Wien
!--========== Links ==========-->
www.forstner-billau.at