MS Norkapp und MS Nordnorge
MS Nordnorge (Reise 2014)

In der Schreibweise „Nord-Norge“ wird der Name von den Norwegern für den nördlichen Teil ihres Landes verwendet, der oberhalb des Polarkreises liegt.
Die Nordnorge wurde 1997 in Norwegen gebaut und ist schon das zweite Hurtigruten Schiff mit diesem Namen. Auf der Nordnorge verbrachten zwischen 2002 und 2007 viele Gäste unvergessliche Tage in der Antarktis. Inzwischen ist das Schiff wieder fest in Norwegen im Einsatz und erfreut seine Gäste mit besonderen Materialien und Farbkombinationen, die wie die restliche Ausstattung sichtbar von Jugendstil und Art déco beeinflusst sind.

Geschichte - Bau und Indienststellung
Die Nordnorge wurde auf der Werft Kværner Ulsteinvik a.s. (Kleven Verft A/S) in Ulsteinvik gebaut. Die Kiellegung erfolgte am 8. September 1995. Am 19. März 1997 wurde das Schiff an die Reederei Ofotens og Vesteraalens Dampskibsselskap A/S (OVDS) abgeliefert. Einen Tag später erfolgte die Taufe durch die norwegische Politikerin Sissel Marie Rønbeck.

Einsatz
Nach einer Kreuzfahrt durch die Nordsee nahm die Nordnorge am 29. April 1997 den Liniendienst auf der Strecke Bergen - Kirkenes auf. Beginnend von November 2002 bis April 2003 wurde die Nordnorge in den folgenden Jahren während der Wintermonate der Nordhalbkugel für Expeditions-Kreuzfahrten in der Antarktis eingesetzt. Im Herbst 2004 legte die Nordnorge die Strecke zwischen Hammerfest (Norwegen) und Ushuaia (Argentinien) in 43 Tagen zurück. Dabei wurden unter anderem mehrere europäische Städte, die Kanarischen Inseln sowie Rio de Janeiro und Buenos Aires angelaufen.
Im Winterhalbjahr 2008/09 war die Nordnorge aufgrund massiver finanzieller Probleme der Reederei Hurtigruten ASA aufgelegt und später als Hotelschiff an Aker Solutions verchartert. Im Sommer 2009 erfolgte eine Generalüberholung bei der Bredo-Werft in Bremerhaven. Am 1. April 2010 wurde sie wieder in den Liniendienst an der norwegischen Küste eingegliedert.

Besondere Vorkommnisse
Die Nordnorge nahm in der Nacht auf den 1. Februar 2007 die Passagiere ihres Schwesterschiffs "Nordkapp" auf, das am 30. Januar vor Deception Island in der Antarktis auf Grund gelaufen war. Am 23. November 2007 war die Nordnorge an der Rettung der Passagiere der "Explorer" in der Antarktis beteiligt. Von einer Reise der Nordnorge berichtete der Sender NRK2 im Juni 2011 134 Stunden lang live, was in Norwegen für einen Zuschauerrekord sorgte.

Maschinenanlage und Antrieb
Die konventionell ausgeführte Antriebsanlage der Nordnorge besteht aus zwei Sechszylinder-Viertakt-Dieselmotoren der Baureihe Krupp 6M552C, die über Reduktionsgetriebe des Typs Lohmann Navilus GCK 755HP auf die beiden Kamewa-Verstellpropeller wirken. Die Stromversorgung erfolgt über zwei Wellengeneratoren, die von zwei zusätzlichen Dieselgeneratoren und einem Notgenerator ergänzt werden. Zur Verbesserung der Manövrierfähigkeit bei niedrigen Fahrgeschwindigkeiten ist die Nordnorge mit je zwei Brunvoll-Querstrahlanlagen im Bug- und Heckbereich ausgerüstet.

Ausstattung
Die Nordnorge ist für maximal 691 Passagiere zugelassen. Sie verfügt über 457 Betten in 214 Kabinen, von denen drei barrierefrei gestaltet sind. Das Kabinenangebot umfasst außerdem 12 Suiten unterschiedlicher Größe. Auf dem Schiff sind Stellplätze für 45 Fahrzeuge vorhanden. Der Zugang zum Fahrzeugdeck erfolgt über eine hydraulisch betätigte Rampe auf der Backbordseite.
Die Nordnorge ist mit einem Restaurant und anderen gastronomischen Einrichtungen sowie Internetterminals ausgestattet. Oberhalb der Brücke befindet sich eine verglaste Beobachtungslounge. Darüber hinaus bietet das Schiff einen Wellness-Bereich mit Sauna sowie zwei Whirlpools im Außenbereich.
Die Hurtigrute – eine tägliche Schiffsverbindung in Norwegen von Bergen bis ins Eismeer nach Kirkenes zwecks Post und Warentransport . Touristen sind natürlich erwünscht und dürfen gerne mitfahren.


MS Nordkapp (Reise 2012)

MS Nordkapp wurde nach der majestätischen Felsformation am äußersten Vorposten des europäischen Festlandes (71° nördliche Breite) benannt.
Das Schieferplateau ist eins der beliebtesten Hurtigruten Ausflugsziele und bereits seit 1553, als Richard Chancellor ihm auf der Suche nach der Nordostpassage seinen Namen gab, magischer Anziehungspunkt für viele Forscher.
An Bord der Nordkapp begegnet man über all den Kunstwerken des bekannten norwegischen Künstlers Karl Erik Harr. Die klassisch-moderne Ausstattung der 1990er-Jahre wurde bei einer Modernisierung mit Mini-Suiten ergänzt. Baujahr des Schiffes ist 1996, Taufpatin war Königin Sonja von Norwegen.

STABILISATOREN
Mit Ausnahme von MS Lofoten sind alle Hurtigruten Schiffe mit Stabilisatoren ausgestattet.Während der gesamten Reise entlang der norwegischen Küste befahren die Schiffe nur wenige Male für einige Stunden die offene See. Ansonsten führt die Reise hauptsächlich durch ruhigere See zwischen dem norwegischen Festland und den Inseln an der Küste.

GÄSTE MIT KÖRPERLICHER EINSCHRÄNKUNG
Auf allen Hurtigruten Schiffen, außer MS Lofoten, gibt es Aufzüge und rollstuhlgerechte Kabinen. Gäste, die aufgrund einer körperlichen Einschränkung auf einen Rollstuhl oder auf besondere Vorrichtungen in Kabine/Bad oder auf dem Schiff angewiesen sind, erkundigen sich bitte bei Buchung, ob ihre speziellen Anforderungen erfüllt werden können. Gäste, die einen Rollstuhl benötigen, müssen einen eigenen im Standardmaß mitbringen,der zusammengeklappt werden kann. Es ist unbedingt notwendig, dass der körperlich eingeschränkte Fahrgast mit einer Begleitung reist, die allein für jegliche Unterstützung und Hilfe der betroffenen Person verantwortlich ist.
Einige Landausflüge sind aufgrund der Aktivitäten und/oder Vorgaben durch den Veranstalter nicht geeignet bzw. verfügbar für Gäste mit körperlichen Einschränkungen.
ten Gäste, die körperlich eingeschränkt sind oder besondere Betreuung benötigen, bitte die Reiseleitung an Bord entsprechend ihren persönlichen Bedürfnissen zu informieren, damit vor Ort entschieden werden kann, ob und welche Landausflüge für ihre spezielle Situation geeignet sind. Eine Vorabbuchung der Landausflüge ist in diesem Fall nicht möglich. Rollstuhlfahrer, die selbständig ein paar Schritte gehen können und einen faltbaren Rollstuhl mit sich führen, können die angebotenen Transfers nutzen.
In Bergen und Trondheim wird ein rollstuhlgerechter Privattransfer gegen Aufpreis angeboten.

Quelle: http://www.hurtigruten.com/de/
Ein kleiner Ausschnitt der
Reisen mit Hurtigruten
www.forstner-billau.at